Shop-Hotline: 030 / 44 31 20 73 (Mo - Fr: 10 - 18 Uhr) KEINE VERSANDKOSTEN!

JUICE Nr. 164 - Bushido (Januar/Februar 2015) - inkl. JUICE CD #126

SKU: 6879180-100000000

Verfügbarkeit: Sofort lieferbar

5,90 €
Versandkostenfrei


Spex Magazin abonnieren und tolle Prämien sichern!
Groove Ausgabe Juli/August 2016 Vinyl Special

 

Beschreibung

Details

DIE THEMEN DER JUICE-AUSGABE #164

Titel – Bushido – Pöbeln über alles
Als Bushido vor knapp einem Jahr sein »Sonny Black«-Album veröffentlichte, ging ein Ruck durch die hiesige HipHop-Szene. Denn nach Jahren künstlerischer Desorientierung hatte der King Of Kingz durch die Rückbesinnung auf die »Ich scheiß auf alle«-Mentalität seiner Anfangsjahre endlich wieder zu sich selbst gefunden. Der Schlüssel lag darin, den Kopf frei zu bekommen und sich auf das zu besinnen, was den Rapper Bushido nicht nur stets aus-, sondern ihm auch am meisten Spaß gemacht hat: pöbeln, großspurig die Fresse aufreißen und auf alles und jeden scheißen. Doch besagte Rückbesinnung – und damit verbunden die Auferweckung seines Alter Egos Sonny Black – war erst der Anfang. Denn im Februar veröffentlicht Bushido endlich den langerwarteten vierten Teil der legendären »Carlo Cokxxx Nutten«-Reihe, um die sich gefühlt mehr Spekulationen ranken als um den Tod oder Nicht-Tod von Tupac Shakur. Grund genug also für ein ausgiebiges Gespräch mit Deutschlands bekanntestem Rapper, der »CCN3« auf seinen Social-Media-Kanälen bereits mit dem verheißungsvollen Slogan angekündigt hat: »#ccn3kommtundzerficktsoeinige«.
 
Shindy vs. The Beats
Ja, so schnell ist wieder ein Jahr vorbei. Zeit also, eine alte Tradition zu pflegen und das vergangene Deutschrap-Jahr anhand einiger Tracks noch einmal Revue passieren zu lassen; Tracks von Protagonisten, die das Jahr Zwonulleinsvier auf die eine oder andere Weise geprägt haben – sei es nun musikalisch oder auf andere Art und Weise. Shindy Cool, kurz vor Jahresende mal eben zum Gold-Künstler avanciert, kann sich also ganz entspannt zurücklehnen und in unserem »Vs. The Beats« die vergangenen zwölf Deutschrap-Monate noch einmal musikalisch auf sich wirken lassen – zusammen mit Mentor Bushido.
 
Wu-Tang Clan – Das Morgen stirbt nie – RZA im großen Exklusivinterview
Kaum einer hat noch dran geglaubt, und doch releast der gesamte verbliebene Wu-Tang Clan im Dezember 2014 einen Langspieler, der das (einund-)zwanzigste Jubiläum seines wegweisenden Erstlings feiert. Wu-Mastermind RZA sprach exklusiv mit JUICE über zwei Jahrzehnte Wu-Spirit, die Aufnahmen von »A Better Tomorrow«, seinen ersten Nebenjob und den Fall der Berliner Mauer.
 
Action Bronson – It’s A Wonderful Life
Nein, ein Release-Date hat »Mr. Wonderful«, so auch der Titel des lang angekündigten, ersten offiziellen Soloalbums von Action Bronson, immer noch nicht. Aber auch ohne LP in seiner bereits recht umfangreichen Diskografie ist Action Bronson längst eine große Hausnummer im Rap-Betrieb. Sei es durch seine, an den gleichnamigen Film angelehnte und sehr großartige »Easy Rider«-Videosingle oder durch seine kulinarische Web-TV- Show »Fuck, That’s Delicious«. Keine Frage, das Internet hat der 31-jährige Arian Asllani aus Queens, New York, verstanden wie kaum ein anderer Rapper. Und durchweg gute, bisweilen geniale Musik veröffentlicht er nun auch seit bereits vier Jahren. Überdies ist er in einem von allen Seiten beleuchteten HipHop-Betrieb eine der wenigen Figuren, denen immer auch mehr als ein Fünkchen Unnahbarkeit, etwas Ikonisches anhaftet.
 
Vega – Aus Neu mach Alt
Für Vega war das Woher schon immer wichtig – sei es in Bezug auf seine Heimatstadt Frankfurt oder seine mittlerweile seit einer Dekade andauernden Rap-Karriere. Vega, und das wird nach all den Jahren, Songs, Statements und Fuß- ballstadionbesuchen niemand mehr in Frage stellen wollen, liebt Frankfurt. Und vielleicht ist er sogar so etwas wie die Inkarnation dieser Stadt am Main. Dass diese Konstante für V somit wohl ein Leben lang Bestand haben wird, scheint so felsenfest gebaut wie der Commerzbank-Tower. Daneben können sich dennoch Dinge ändern.
 
Weitere Themen der Ausgabe:
Yelawolf
Prinz Porno
187 Strassenbande
Shuko
Retrogott & KutMasta Kurt
Betty Ford Boys
Drake
Grime 2014
Stalley
Schwesta Ewa
Sinan-G
Ali As
Separate
Pierre Sonality
Viva Con Agua
Jahresrückblick 2014
Boombox-Pictorial

Tracklist JUICE-CD #126:
01. Schwesta Ewa – »Escort Flow«
02. Vega – »1312«
03. Maskoe feat. Nneka – »One Mistake«
04. Separate feat. Adas – »Ich fliege weg« (JUICE EXCLUSIVE)
05. Robosonic feat. Masta Ace »Good Old Feel« (JUICE EXCLUSIVE)
06. Bonez MC feat. Maxwell – »KingSize«
07. Shuko feat. CL Smooth & 20syl (of C2C) – »The Same«
08. Frustra feat. Credibil – »Schwarz« (JUICE EXCLUSIVE)
09. Sylabil Spill – »Megatron« (Ben Frank Remix)
10. Cossu – »Du kannst alles schaffen« (JUICE EXCLUSIVE)
11. Aaron Scotch – »Basics« (JUICE EXCLUSIVE)
 

Zusatzinformation

Zusatzinformation

SKU 6879180-100000000
Medium Magazin

Kundenmeinungen

Schreibe Deine eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Schlagworte

Schlagworte

Benutze Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Benutze (') für Phrasen.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch