Shop-Hotline: 030 / 44 31 20 73 (Mo - Fr: 10 - 18 Uhr) KEINE VERSANDKOSTEN!

JUICE Nr. 178 - Deutschraps Zukunft - Nimo, Ufo361, Rin, LGoony, Haiyti, Crack Ignaz, Chima Ede (Jan./Feb. 2017) - inkl. JUICE Exclusive EP

SKU: 283622-10000000

Verfügbarkeit: Sofort lieferbar

5,90 €

Versandkostenfrei

 

 

 

Beschreibung

Details

JUICE Nr. 178 - Deutschraps Zukunft (Jan./Feb. 2017) - inkl. »Leaders Of The New School« JUICE EXCLUSIVE EP 


DIE THEMEN DER AUSGABE:

TITEL:
Deutschraps Zukunft – Leaders Of The New School

… mit Nimo, UFO361, Crack Ignaz, LGoony, Chima Ede, Haiyti & Rin
Jupp, wir haben es tatsächlich getan. Wir haben uns hart gegönnt, werfen in unserer aktuellen Titelgeschichte einen Blick in die Glaskugel namens HipHop und sagen auf stolzen 21 Seiten Deutschraps Zukunft voraus; festgemacht an sieben handverlesenen Protagonisten, die das hiesige HipHop-Geschehen in jüngster Zeit bereits mit ersten musikalischen Schritten geprägt haben, und bei denen wir uns sicher sind: Das war erst der Anfang! Wir haben uns also die Dreistigkeit erlaubt, zu selektieren und auszusieben, zu benennen und zu werten – und einen ersten kleinen Vorgeschmack davon zu geben, welche Neuerungen, welche spannenden Charaktere das HipHop-Jahr 2017 für uns alle bereithält. In Berlin haben wir Nimo, Ufo361, Crack Ignaz, LGoony, Haiyti, Chima Ede und Rin zusammengetrommelt, sieben auf einen Streich, und damit Deutschraps Zukunft zum ersten Mal vereint. Wir haben zusammengebracht, was nicht zusammengehört – oder eben doch. Aber lest selbst.


Genetikk
Appetite for self-destruction

»Fick dich selbst« – die Abneigung ausdrückende Aufforderung, Beischlaf mit sich selbst auszuüben, ist fest verankert im jugendlichen Sprachgebrauch. Genetikk, das Saarbrücker Oktagon um Rapper Karuzo und Produzent Sikk, haben den Grundgedanken dieser Redewendung nun zur titelgebenden Basis ihres neuen Albums gemacht und ihrem Baby den schönen Namen »Fukk Genetikk« gegeben. Und wie so oft im Kosmos der Crew, enthält auch diese Entscheidung gleich mehrere Bedeutungsebenen: Die titelgebende Selbstliebe ist Ausdruck für Selbsthass gleichermaßen, der Egozentrismus wird selbstlos in die Hände anderer gespielt, der Übergang vom einenden Schlachtruf zur Hassparole ist fließend. Lass’ reden.

MoTrip
Classic Material

Rap und Klassik zusammenzubringen ist sicher kein ganz neuer Ansatz, aber durchaus einer, der spannende Ergebnisse zutage fördern kann – man denke nur an Kendrick Lamar mit dem National Symphony Orchestra oder an Projekte wie El Michaels Affair. Ähnlich mitreißend ist auch der Zusammenschluss von MoTrip und dem polnischen Dirigenten Jimek, dessen orchestrierte HipHop-Historie dem einen oder anderen schon mal auf Youtube zu Augen und Ohren gekommen sein dürfte. Nach gut einem Jahr gemeinsamer Arbeit folgte im September dieses Jahres im Berliner Konzerthaus die Aufführung von »Mosaik – MoTrip Orchestrated By Jimek« – und nun gibt’s das Ganze auch als Platte und Digital Video Disc für den Hausgebrauch. Grund genug, das Event mit Mo noch mal Revue passieren zu lassen.

Antilopen Gang
Wenn das Rudel trollt

Eine hippe Pizzabude im Düsseldorfer Japanviertel: schwarze Kacheln, gerahmte -Shephard-Fairey-Poster, Basilikumtöpfe. In der offenen Küche wird Teig geknetet. Die Antilopen sitzen im Untergeschoss in braunen Ledermöbeln. Koljah, Danger Dan und Panik Panzer sind entspannt: Unser Treffen ist das erste im anrollenden Interviewmarathon. In ein paar Tagen wird ihr erstes Video aus »Anarchie und Alltag« erscheinen: »Das trojanische Pferd« – die Verwandlung vom grazilen Steppengnu zum hölzernen Ross als Auflösung ihres langgehegten Plans: Gazellenelegant aus dem Untergrund hinter die Stadtmauern des Mainstreams schleichen und die Bundesrepublik samt Deutschrap-Zirkus auflösen. Vorher muss aber noch über Pizza, unreine Reimketten und die Angst vor dem Absturz gesprochen werden.


Großer Jahresrückblick 2016

Takt32 über Videointerviews
Exklusivität im digitalen Zeitalter
Frauen im HipHop 2016
Rap in den Sozialen Medien
Clash der Generationen
Youtube-Rap/ Youtube vs. GEMA
HipHop geht in Serie
Vs. The Beats: Trettmann & KitschKrieg

A Tribe Called Quest
Kings from Queens

Mit dem unerwarteten Release ihres neuen Albums »We Got It From Here … Thank You 4 Your Service« haben A Tribe Called Quest vor kurzem die emotionalste und gleichzeitig politischste Platte ihrer Karriere rausgehauen. Im Zuge ihrer Veröffentlichung Ende -November luden Q-Tip und Jarobi sowie die beiden ATCQ-Ehrenmitglieder Busta Rhymes und Consequence zu einem Release-Event in New York – einen Tag, nachdem Trump als neuer US-Präsident announcet wurde. JUICE-Autor Phillip Mlynar war für uns vor Ort.


Common
We gon' be alright

Auf dem Track »The Day Women Took Over« von seiner aktuellen Platte »Black America Again« feiert Common den Moment, an dem Frauen die Macht übernehmen. Wenige Tage nach der Veröffentlichung des Albums wird jedoch nicht Hillary Clinton, sondern Donald Trump zum 45. Präsidenten der USA gewählt. Auf dessen rassistischen und hasserfüllten Wahlkampf reagiert der Rapper aus Chicago mit seinem wütendsten und politischsten Album bisher.


Childish Gambino
Kindskopfkino

Man hatte kurz Angst, dass er seine Rapkarriere an den Nagel hängt. Der Workaholic Childish Gambino alias Donald Glover postete vor drei Jahren auf Instagram Bilder von Post-its, auf denen er zahlreiche deprimierende Geständnisse wie »I’m scared people will find out what I masturbate to« schrieb. Dann verschwand er von den Timelines. Jetzt ist er zurück. Und ist undurchschaubarer denn je.


WEITERE THEMEN

SHORTCUTS
Bartek / Kirk Knight / D.R.A.M. / Cubeatz u.v.m.
HIPHOPE
Ce$, Nef The Pharao
Titelstory/Deutschraps Zukunft
Nimo
UFO361
Crack Ignaz
LGoony
Chima Ede
Haiyti
Rin
FEATURES
Jahresrückblick 2016
Genetikk
MoTrip
Common
$uicideboy$
A Tribe Called Quest
Childish Gambino
Witten Untouchable
Kollegah
Enoq
Estikay
Antilopen Gang
BEHIND THE SCENE:
Chicago Rap
HipHop Round The World: Cassper Nyovest
HipHop Round The World: Bloodz Boi
Rap goes Art School
& BEYOND:
Solange
Josef Leimberg & Miles Mosley
Gabriel Garzon-Montano
 
TRACKLIST »Leaders Of The New School« EP:
01. Nimo – »Tret' in die Pedale« [JUICE Exclusive] 
02. UFO361 – »Migos« [JUICE Exclusive] 
03. Haiyti – »Lagune« [JUICE Exclusive] 
04. Chima Ede – »Nie Wichtig«  [JUICE Exclusive] 
05. LGoony – »Gold & Platin/ Blei« [JUICE Exclusive] 
06. Crack Ignaz feat. Drexor – »HPF« [JUICE Exclusive]

Zusatzinformation

Zusatzinformation

SKU 283622-10000000
Mittel Magazin

Kundenmeinungen

Schreibe Deine eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Schlagworte

Schlagworte

Benutze Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Benutze (') für Phrasen.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch