Shop-Hotline: 030 / 44 31 20 73 (Mo - Fr: 10 - 18 Uhr) KEINE VERSANDKOSTEN!

NEW IN

JUICE Nr. 179 - Mädness & Döll (März/April 2017) - inkl. HANDSIGNIERTER Megaloh x Trettmann x KitschKrieg - Herb & Mango - Exclusive EP [STRENG LIMITIERT - Lieferbar ab 23.02.17]

SKU: 2526458-10000000

Verfügbarkeit: Sofort lieferbar

5,90 €

Versandkostenfrei

 

 

 

Beschreibung

Details

Bei diesem JUICE Nr. 179 Exemplar, ist die beiliegende "Herb & Mango" Exlusive EP CD von Megaloh und Trettmann handsigniert.

Nur einmal je Kunde bestellbar!

ACHTUNG: Bestellungen die diesen Artiikel enthalten, werden erst ab dem 23.02.17 versandt. Teillieferungen sind leider nicht möglich!

DIE THEMEN DER AUSGABE:

TITEL:
Mädness & Döll – Allein zu zweit
Die Brüder Mädness und Döll sind Stehaufmännchen; Rap-Arbeiter, die Lehrgeld bezahlten und trotzdem noch »Sterben für HipHop«. Nach jahrelanger Szeneabstinenz tauchen die beiden 2014 mit gefeierten Solo-EPs und »Normaler Samt«-Beiträgen kurz wieder auf, doch es regnet Probleme zu Hause in Hessen. Aus der Krise wird eine Chance, die Bruderschaft zur Tugend. Marco und Fabian schließen sich zum Duo Mädness & Döll zusammen, flüchten ins Exil und schreiben »Ich und mein Bruder«. Das gemeinsame Album ist der große Wurf und Aufstand zweier eng verwandter, aber völlig unterschiedlicher Rapper – das erste deutsche Grown-Men-Rapalbum mit Instant-Classic-Verdacht. Die Chronik eines unverhofften JUICE-Covers, die von Darmstadt nach Madrid, bis Stuttgart und Wien, über Zella-Mehlis, nach Berlin führt.

Run The Jewels – Kill Your Masters
Run The Jewels begann als unwahrscheinliche Rap-Kollabo zweier Enddreißiger, die sich keine großen Karrierehoffnungen mehr machten. Dann wurden Killer Mike und El-P mit einer unvergleichlichen Mischung aus Trash und Real Talk zum bedeutendsten Rap-Duo der Gegenwart. Ihr neues Album »Run The Jewels 3« zementiert diesen Status und weist zugleich darüber hinaus: Nächstes Ziel ihrer Attacken sind die neuen Machthaber in Washington, D.C.

J. Cole – The Redefinition Of Real
»Real niggaz« dealen mit Dope, lassen Bitches abblitzen und hängen weedrauchend auf der Veranda? »Real niggaz« falten ihre Klamotten, heiraten ihre College-Freundin und trinken Mandelmilch. Und vor allem: Sie stehen dazu. Welcome to the Mindstate of Cole.

Migos – Für die Kultur
Drei goldbehangene Vorstadtjungs stottern ansteckende Fashion-Statements über Trap-Beats, so kalt wie ein Eiswagen – die Atlanta-Renaissance ward geboren. Vier Jahre später sind die vom Internet gekürten »Beatles des Rap« endlich ganz oben ­angekommen.

Raps Große Depression – HipHop & Depression
Depressionen sind tabu. Das gilt im HipHop noch mehr als in allen anderen Teilen der Gesellschaft. Denn ein Rapper fürchtet nichts – schon gar nicht die eigenen Gedanken. Doch das Stigma bröckelt. Und worüber gerappt wird, kann auch gesprochen werden. Von Kendrick über Cudi bis Kanye. Eine Szene im Wandel.

Kings Of HipHop: The Notorious B.I.G.
Am 9. März 2017 jährt sich zum zwanzigsten Mal der tragische und bis heute nicht aufgeklärte Mord an Christopher Wallace, den die HipHop-Welt für immer als The Notorious B.I.G. in Erinnerung behalten wird. Auch hiesige Rapper wie Haftbefehl – alle berufen sich auf die herablassende Big-Boss-Aura, den bildhaften wie gewitzten Lyricism und die detailliert-konzipierten Flow-Pattern in astreiner Nuschel-Delivery. Sprich: Biggie zählt zu den einflussreichsten Rappern aller Zeiten. Auch wenn 2017 eine Heerschar von New­comern, Trapbrett-Fahrern und Internet-Rappern seinen Einfluss bestreiten mag, steht fest: Biggie ist immer noch unter uns.

Bilderbuch – White Beatles
Die Austro-»Maschin« brummt wieder. Sie schreit sogar – so schrill wie noch nie. Bilderbuch besingen ihr »Magic Life« und sind dabei so experimentierfreudig, wie man es aus Österreich seit einigen Jahren gewohnt ist. Ziemlich leiwand, das alles. Denn Gitarren, die wie Synthesizer klingen, sind zu hören; vernuschelte Autotune-Hit-Hooks flackern grell wie eine Neonreklame; und Frontmann Maurice Ernst probiert mal wieder herum, was mit apathischem Sprechgesang und den abstrusesten Catch-Phrases so alles möglich ist. Ohne seine Bandkollegen ist er von Wien nach Berlin gereist, um über den großen Helden Kanye abzunerden und zu erklären, warum eine ehemals fade Indieband plötzlich für Cloudrap made in Austria verantwortlich ist.

Disarstar – Simple Mathematik
In den letzten Monaten ist politisch und gesellschaftlich viel Scheiße passiert, sehr viel Scheiße. Und irgendwie erwartet man, dass ein Rapper wie Disarstar, der derlei Umstände seit jeher auch in seiner Musik verarbeitet, entsprechend miesepetrig und gefrustet zum anvisierten Interviewtermin aufschlägt. Aber: Das genaue Gegenteil ist der Fall. In bester Laune erzählt der 23-jährige Hamburger von sich, der derzeitigen sozialen Schieflage und natürlich auch von seiner neuen Platte. Deren Titel: »Minus x Minus = Plus«. Und wenn das stimmt, geht die Welt vielleicht doch noch nicht vor die Hunde.

Brenk Sinatra & Morlockk Dilemma – Mean Streets
Von »Ulysses« über »Taxi Driver« bis hin zu »Mein Block«: Das Leben in der Großstadt hat unzählige Werke des 20. und 21. Jahrhunderts inspiriert. Mit der Doppel-EP »Hexenkessel« reihen sich auch Morlockk Dilemma und Brenk Sinatra in diese Riege ein. So zwingend logisch die Paarung sich liest, so lang war der Weg von ihrer ersten Begegnung bis zur Fertigstellung des Projekts. Über diesen Prozess, an dessen Ende nicht nur ein ungewöhnliches Veröffentlichungsformat, sondern auch ein Höhepunkt in den jeweiligen Diskografien steht, haben wir mit den beiden gesprochen.

Joy Denalane Vs. The Beats
Berlin taut auf. Die ersten Sonnenstrahlen des Jahres bringen die vereiste Spree zum Schmelzen. Ein Naturzustand, der die Stimmung von »Gleisdreieck« – Joy Denalanes erstem Album nach sechs Jahren – bestens einfängt. Kühler Maschinen-R’n’B harmoniert darauf mit dem eigenen Neo-Soul-Entwurf der Grande Dame des deutschen HipHop. Wenige Wochen bevor ihr viertes Soloalbum erscheint – Joys Berlin-Album, das den Weg zurück ins Private und das Schöneberg ihrer Kindheit geht –, sprachen wir mit der Hook-Königin und Labelbossy im Nesola-Büro über aktuelle Musik.

WEITERE THEMEN:
Shortcuts: Ace Tee, SZA, Jorrdee, Eunique, Syd, Odem u.v.m.

FEATURES:
SAM
Fatoni
Capital Bra
Oddisee
Denzel Curry
Rapsody
Young Krillin
Jonwayne
AJ Tracey
Sookee
Bausa
Tereza
Veedel Kaztro
Schote x Curlyman x Enaka
Juicy Gay
Blut und Kasse
Eno x Yonii

BEHIND THE SCENE
HipHop Round The World: Gremlns
Pictorial: Snow21

& BEYOND
Kehlani
Joy Denalane Vs. The Beats
Sir Was

Zusatzinformation

Zusatzinformation

SKU 2526458-10000000
Mittel Magazin
Preorder 23.02.2017

Kundenmeinungen

Schreibe Deine eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Schlagworte

Schlagworte

Benutze Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Benutze (') für Phrasen.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch