JUICE Nr. 184 - Haiyti - Jan/Feb 2018 - inkl. JUICE-CD #140

Auf Lager
SKU
s-10134
5,90 €
Die Themenübersicht
TITEL
Haiyti - Blutige Discokugel
Wie ein Wirbelwind in italienischer Designerware zog sie über die Szene hinweg und erschütterte die letzten Gewissheiten, die Rapdeutschland noch zusammenhielten. Mit artsy-verwackelten Handyvideos, hingerotzten Hits und DIY-Diva-Attitüde polarisierte Haiyti wie kein deutscher Musiker mehr seit Haftbefehl. Die Hamburgerin ist Pop und Horrorcore, Kunststudentin und Kiezlegende – und eine der besten Rapper des Landes. Ihr großartiges Debütalbum »Montenegro Zero« könnte die verschlafene gesamtdeutsche Musiklandschaft aufrütteln.

Special - Drogen, Selbstmord, Politik: das HipHop-Jahr 2017
It’s a wrap – schon wieder ein Jahr rum. Keine Frage: Zwosiebzehn hatte seine Höhen und Tiefen. Das vermeintliche Rap-Gold wollten einem viele mit glänzenden Youtube- und Spotify-Statistiken andrehen. Doch wenn sich der Staub um das große Promo-Brimborium legte, blieb dieses Jahr nicht selten die Erkenntnis: viel Lärm um wenig Nennens­wertes. Aber es gab sie, die Nadeln im sprichwörtlichen Heuhaufen, die auch über die abgelaufene Spielzeit hinaus nachhallen werden.

Eminem - Wasser zu Wein
Was gibt es noch zu erzählen, wenn alle privaten Fehden erledigt sind, man sich schon zum »Rap God« gekrönt hat und partout nicht mehr die Rolle spielen möchte, die einstmals für erste Erfolge verantwortlich war? Eminem muss in den vergangenen Jahren vor dieser unlösbaren Aufgabe gestanden haben – und kündigt nun ein »Revival« an, auf das nur die Wenigsten noch ernsthaft warten. Aber wer weiß: Vielleicht gewinnt der Rapper, der mit seiner eigenen Vergangenheit im Clinch liegt, am Ende doch die Oberhand. Ein Zwischenstand, kurz vor Release.

Torch - Eighties Flashback
Er war und ist eine Ausnahmeerscheinung: Torch, der Erfinder von Rap auf Deutsch. Mehrere Generationen haben sich an ihm abgearbeitet, ihn in Grund und Boden gedisst und in den höchsten Tönen gelobt. Doch eigentlich müsste man jedem entgegenhalten: »Jeder New Jack erzählt mir, dass er schon immer dabei war/Doch auf den Jams warst du nie da und weißt nicht mal, wer Torch war.«

Haze - Fuck the world, don't ask me for shit
Drums, Bassline, Sample, Rap: die Ingredienzen für HipHop der klassischen Sorte sind überschaubar. Wie’s schmeckt, kommt auf den Koch an – und auf die Qualität der Zutaten. Haze beherrscht sein Handwerk in jeglicher Hinsicht. Sein neues Album »Die Zwielicht LP« ist eine Symbiose aus Feinschmeckerküche und rustikaler Hausmannskost.

Wu-Tang Clan: RZA & Mathmatics - Die Macht des Schwertes
Ein Gruppe Arbeiterklassenkinder, beeinflusst von asiatischer Philosophie, nimmt für
weniger als 500 Dollar ein gemeinsames Album auf, das sie weltweit zu Superstars aufsteigen lässt – und die weitere Musikgeschichte beeinflussen wird. Und diese band ist vor zwanzig Jahren schon dem leitsatz gefolgt: »Wu-Tang Forever«.

WEITERE THEMEN
HIPHOP MOMENTS: »20 Jahre JUICE«-Party
SHORTCUTS: Kai Pflaume / Audio88 & Yassin / Skinny Finsta / Destroy Degenhart
HIPHOPE: Rich The Kid / Bambus / Jace

FEATURES
Hamza
Wiz Khalifa
Shacke One
Denzel Curry
Bryson Tiller
Niska
Sampa The Great

BEHIND THE SCENES
History Of Austro-Rap
Das Ende des alten Albumformats?
Gangstarap ist Wissenschaft
Kings Of HipHop: The Neptunes

&BEYOND
Miguel
Khalid
Stereo Luchs
Jorja Smith

COVER JUICE-CD #140

TRACKLIST JUICE-CD #140
01. HAZE – Ohne Chorus
02. OG Keemo – Distanz
03. Stereo Luchs – Sie seit
04. Evidence – Wonderful World (feat. Rakaa)
05. Yung Lean – Drop it / Scooter
06. Shacke One – Lebemänner von Welt feat. Tiger104er
07. Audio88 & Yassin – Über Liebe (Suff Daddy & The Lunchbirds Version 2017)
08. John Known – 07.30
09. T9 (Doz9 & Torky Tork) feat. Döll – Doztorkevsky
10. Kroko Jack – Steig & Kumm (JUICE Exclusive)
11. Bambus – Sticker (JUICE Exclusive)
Mehr Informationen
SKU s-10134
Medium Nicht verfügbar
Preorder Nicht verfügbar
Eigene Bewertung schreiben
Nur eingetragene Benutzer können Rezensionen schreiben. Bitte Sign in or erstellen Sie einen Akkount